Presseinfo Brunnenbau 2018

von

Ein Brunnen für die Schule

Dank der Spendengelder für Mbonda Lokito Kongo/Kinshasa Kinderhilfe e.V. konnte im November auf dem Gelände der ebenfalls durch Spenden gebauten Schule ein Brunnen in Betrieb genommen werden. Für die aktuell rund 350 Schüler bedeutet das die unabhängige Versorgung mit sauberem Trinkwasser – Lebensqualität, die dort nicht selbstverständlich ist.

Im Herbst 2011 eröffnete der in Würzburg gegründete Verein Mbonda Lokito Kongo/Kinshasa Kinderhilfe e.V. die auf Spendenbasis errichtete Schule in der 12-Millionen-Metropole Kinshasa. Mit dem neuen Brunnen wurde ein weiterer großer Schritt für die Vereinsarbeit verwirklicht: Denn jetzt können sich alle Kinder mit sauberem Trinkwasser versorgen. Die Qualität des Wassers wurde durch Analysen vor und nach der Brunnenbohrung gesichert.

Zur Umsetzung des Brunnenprojekts hatte Vereinsvorstand André Mabiala, der mit seiner Familie seit vielen Jahren in Eibelstadt wohnt, einen erfahrenen Profi gewinnen können: Stefan Lutz ist gelernter Maurermeister und hat in mehrjährigen Afrika-Aufenthalten über 500 Brunnenprojekte begleitet.

„Für mich war der Flug nach Kinshasa zwar Neuland, die überaus freundliche Begrüßung durch die Afrikaner und deren Gastfreundlichkeit hat aber meine Erfahrungen aus den vielen Jahren in Afrika nur erneut bestätigt.“ sagt der Waldbüttelbrunner.

Rund eine Woche hat es gedauert, bis mit einer geliehenen Bohreinrichtung die unter der Schule liegende Felsschicht durchbohrt war und sauberes Wasser aus dem Bohrloch sprudelte. Die Qualität dieser in rund 35 Meter tief liegenden und wasserführenden Schicht wurde gleich zu Beginn durch ein entsprechendes Wassergutachten bestätigt. Im Vorfeld hatten Experten die richtige Stelle ermittelt.

Melanie Weisenberger, die seit Jahren aus Würzburg die Finanzen des Vereins überwacht und koordiniert, freut sich ebenso über das vollendete Projekt: „Schön, dass der Brunnenbau zeitlich und auch finanziell im Rahmen geblieben ist. Wir danken an dieser Stelle der Caritas in Würzburg und dem Förderverein Hauptmann Küppers e.V., die uns bei der Umsetzung finanziell unterstützt haben. Jetzt können wir mit der Erweiterung der Bibliothek für unsere Schule das nächste große Projekt in Angriff nehmen.“