Mbonda Lokito

ist Lingala und bedeutet soviel wie Trommel Groove. Er ist der Namensgeber des Vereins und verbindet die Mitglieder hier in Deutschland und die Betreuer der Projekte im Kongo. Der Verein Mbonda Lokito Kongo/Kinshasa Kinderhilfe e.V. unterstützt in enger Zusammenarbeit mit dem Partnerverein Mbonda Lokito Mosungi (D.R. Kongo) Kinder und Jugendliche in der Demokratischen Republik Kongo.

Die ca. 60 Mitglieder in Deutschland bilden die Basis des Vereins. Sie machen die Arbeit und die Projekte im Kongo über vielfältige Kanäle in ihrem Umfeld bekannt. Der fünfköpfige Vorstand hält den Kontakt nach Kinshasa, koordiniert die Veranstaltungen und leitet die sonstigen Geschicke des Vereins. Bei Veranstaltungen wie dem Benefiz Trommel Fest oder der Afro Night kann sich der Verein auf die Unterstützung vieler weiterer Helfer verlassen. Alle zusammen verbindet die Freude daran, mit den Projekten im Kongo etwas zu bewegen. Die Trommelrhythmen als Verständigung zwischen den Menschen bilden die Verbindung zwischen Deutschland und Afrika. Der Verein ist stets offen für alle, die Freude am Organisieren und Helfen haben und wir freuen uns über jedes neue Mitglied.

Ursprung der Projektarbeit ist ein Mangobaum in Kinshasa, hier trafen sich 2005 die ersten Betreuer mit Straßenkindern vor Ort. Mit der Gründung von Mbonda Lokito e.V. 2006 in Würzburg durch André Mabiala begann die Unterstützung der Projekte von Deutschland aus. Ziel der Initiative ist es, bei Kindern und Jugendlichen durch eine solide Schulbildung den Grundstein für ein eigenverantwortliches Leben zu legen. Die Einbindung der dörflichen Gemeinschaft und der Eltern in die Projekte ist dabei ein zentraler Punkt. Dazu wurden z.B. die Eltern bei den einfachen Arbeiten beim Bau der Schule mit einbezogen.

Mit dem Bau einer Bildungszentrale (2009) und einer Grundschule (2011) wurde der Grundstein für eine solide Schulausbildung und Weiterbildung gelegt.

Näheres zu den Projekten findet sich hier